Tattoo Fragen

Warum glauben eigentlich Menschen, die weder Model-Optik noch Model-Figur haben, dass sie durch ein Tattoo an deutlich sichtbarer Stelle ihre Attraktivität steigern können?

Und warum haben meist genau diese Menschen so technisch minderwertige Tattoos? Hilft ein minderwertiges Tattoo, Minderwertigkeitsgefühle zu überwinden? Oder ist es einfach nur billiger?

Fragen über Fragen. Entspringt das alles meiner selektiven Wahrnehmung oder ist da wirklich was dran? Was meint ihr?

Au weia, komme gerade vom Lidl, dort habe ich ein Mädel gesehen, das ein fotorealistisches Tattoo von seinem Lover auf der Schulter hatte!

Es hatte einen Typen dabei, der *keine* Ähnlichkeit mit dem Tattoo hatte. Das auf der Schulter wird dann wohl der Ex gewesen sein, sicher lustig für den Neuen :-D

Update 09.04.2014: “Tattoos finde ich fürchterlich! Es ist, als ob man sein ganzes Leben in einem Pucci-Kleid verbringt.” – Karl Lagerfeld

 

Eine Antwort auf Tattoo Fragen

  1. Zu Frage 1:
    Um von Makeln abzulenken und/oder in dem Wunsch damit Individualität auszudrücken. Es hat fast immer etwas mit irgend einer Form von Kompensation und Konditionierung zu tun!

    Zu Frage 2:
    Vermutlich lediglich eine Preis- und/oder Vertrauensfrage oder die Unfähigkeit minderwertige Tattoos von hochwertigen zu unterscheiden.
    Es gibt so etwas wie gut durchdachte und geplante Tattoos, aber auch spontane “im Eifer des Gefechts” und sogar selbstgestochene ohne Know How.

    Besonders häßliche Tattoos werden auch eingesetzt, z.B. zur bewußten Selbstironiesierung und Proletisierung, wie z.B. der Frontman von “Die Antwoort” – dessen ungewöhnlicher Erfolg auf dem authentisch dargestellen Prolet und der Philosophie der banalen Sinnlosigkeit seines kümmerlichen Daseins basiert. Damit können sich heute viele Menschen identifizieren!

    Frage 3:
    Ein amerikanischer Hochgradfreimaurer hat mir das Phänomen mal folgendermaßen erklärt:
    Der zunehmende Trend zu Tattoos in unserem Kulturkreis sei so etwas wie eine Programmierung zur freiwilligen Brandmarkung einer Herde. Ganz abgesehen davon gehört eine gezielte Konditionierung zur Abstumpfung und Degenerierung auf vielschichtigen Ebenen heute zur Politik dieser Herrschaften.
    Was kommt nach Tattoo? => Piercing, Branding, Cutting, Transplantation…

    Ich betrachte Tattoos nüchtern als einen typsichen Zeitgeist-Trend einer übermütigen Gesellschaft (zumindest in unserem Kulturkreis).
    Wenn sich Extreme nicht mehr steigern lassen, weißt Du wo wir historisch stehen.

    “Die Abgestumpftheit ist es, die wir zu bekämpfen haben. Ihr äußerster Grad ist der Tod.”
    Bertolt Brecht

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>